Chronische Leiden

Nach einigem hin und her habe ich mich doch entschieden, einen Kuraufenthalt im Capella zu buchen. Ich wurde ganz herzlich empfangen und habe mich sofort wohlgefühlt. Während meinem Aufenthalt habe ich viel Kraft für meine Gesundung entgegennehmen dürfen. Es hat auch gut getan, im Capella die Ruhe zu geniessen und sich vom Alltag zu erholen. Ich kann den Aufenthalt wärmstens weiterempfehlen.

    F.B. männlich, 59 Jahre / 3.12.17

 

Bei einer Wanderung in Seelisberg entdeckte ich das Kurhuus Capella. Schon bald genoss ich eine ambulante Behandlung. Gleich darauf war ich mit meinem Mann für drei Tage Gast in diesem speziellen Haus. Durch die kompetenten Behandlungen von I. Zwyssig habe ich wirklich am eigenen Körper Linderung, Lockerung und Lösung erfahren. Über 10 Jahre lang plagte mich eine chronische Nebenhöhlenstörung links. Davon bin ich jetzt befreit. Die Wege sind offen. Der Schleim löste sich durch herkömmliches tägliches Nasenputzen. Diese alte Blockade ist gelöst. Für diese Erfahrung bin ich sehr dankbar und glücklich. Ebenso ist bei mir mehr innere Stärke und Kraft am Erwachen.
Auch meinem Mann geht es wesentlich besser. Er ist durch die Begegnung begeistert. Er ist aktiver und nutzt seine Kreativität mit neuem Unternehmungsgeist. Für mich wirkt er klarer. Er erwähnte gestern: „Heute hatte ich keinen Schwindel. Das ist doch eine Verwandlung und Neuwerdung.“ Frau Zwyssig hat unsere Körperzellen neu aufgeladen. Das ist erstaunlich. Wir danken ihr herzlich für ihr Sein und Tun.

    M. und V. R., 70/72 Jahre / 19.10.17

 

Erste Nachwirkungen haben sich unmittelbar nach der Behandlung gezeigt. In der darauffolgenden Nacht kamen ziemlich starke Reaktionen hinzu. Im Laufe des anderen Tages spürte ich in der rechten Schulter durch den Arm bis in die rechte Hand eine Befreiung.

Mit grosser Freude und Dankbarkeit nehme ich diese positive Wirkung von Tag zu Tag wahr.

Es wäre bestimmt vielen Menschen geholfen, wenn sie zur eigenverantwortlichen Gesundung an dich vermittelt werden könnten.

    B. M., weiblich, 72 Jahre / 22.4.17

 

Nach erfolgreichen Behandlungen wegen Rückenschmerzen und Blasenentzündung, liess ich mich auch vor meiner Hüftoperation behandeln. Irene konnte mir meine Verspannungen und Anspannung lösen.

Gut vorbereitet und angstfrei sah ich der Operation entgegen. Während dem Spitalaufenthalt begleitete sie mich mit Fernbehandlungen, worauf sich mein Kreislauf stabilisierte und die Übelkeit verschwand. Wieder zu Hause begab ich mich nochmals zur Behandlung.

Irene konnte meinen Operationsstress und eine Schulterverspannung lösen und seither habe ich ein gutes allgemeines Wohlbefinden. Ich war ab dem zweiten Tag nach der Operation so gut wie schmerzfrei in der Hüfte und die Wunde verheilte rasch.

    Ch. T., weiblich, 46 Jahre / 30.1.17

 

Irenes Therapie hilft mir auf dem richtigen Weg zu bleiben. Bei ihren Behandlungen spüre ich zum Teil Kribbeln mit einer Erhöhung der Temperatur. Was mir am besten gefällt sind die Folgen danach. So fühle ich mich von Innen gestärkt und voller Energie. Bei meinen Störungen im Magentrakt ist ihre Kraft gut spürbar.

Ihre Behandlung ist die beste Ergänzung zur herkömmlichen Medizin. Ihre Kräfte bewirken in mir ein gutes Wohlbefinden, das bei mir nicht mehr wegzudenken ist.

    Ch. H., männlich, 41 Jahre / 5.8.16

 

Als ich das erste Mal zu Frau Zwyssig kam war ich zynisch, verbittert, hart. Meine chronischen Schmerzen und Erfahrungen im medizinischen Bereich inkl. IV haben zu meiner negativen Grundeinstellung geführt. Alles schien festgefahren.

Bei der ersten Behandlung bei Ihnen begann ein Prozess, der mein verstocktes Innere in Gang setzte. Jetzt bin ich wieder offen, kreativ, mein Leben ist stark verändert. Ich fühle neue Hoffnung, Liebe, sogar die Schmerzen sind viel geringer geworden.

Sie haben mir geholfen, auf dem Weg des Herzens wieder zurückzufinden, Geduld und Liebe für mich selbst zu haben und voller Vertrauen in die Zukunft zu blicken.

    G. S., weiblich, 41 Jahre / 24.6.16

 

Sie helfen mir immer wieder, mein flackerndes Flämmchen zum Leben zu erwecken. Herzlichen Dank.

    S. G., männlich, 50 Jahre / 8.2.16